Online-Buchen

Schöner, schneller und mit neuen Funktionen geht unser neues Buchungssystem an den Start.

Ganz einfach online Buchen + Reservieren.

>> zum Online-Buchen

Törnplanung

Yachtcharter Brandenburg

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren persönlichen Wunschtörn schon bald auf heinzig.de planen können......

>> mehr lesen


Stammkunden-Login

Für unsere Stammkunden halten wir im geschützten Bereich weitere Informationen bereit.

>> zum Login



Yacht Charter Versicherung

Ein Wochenende in Berlin

Ein Wochenende voller Abwechslungen

Diese Tour als Vorlage für die
private Törnplanung übernehmen
>> Törnplanung starten

Erleben Sie in 3 Tagen den Liebreiz der Potsdamer Havelseen, die Wasserhauptstadt Berlin und bei etwas längeren Tagesetappen auch das Wasserparadies Köpenick.

Sie starten am Freitagnachmittag vom Charterstützpunkt in Töplitz. Der kürzeste Weg nach Berlin führt über den Sacrow-Paretzer-Kanal. Weitaus schöner ist die Route über die Havelseen nach Potsdam, vorbei an Werder und Caputh. Als Stadt der Hohenzollern, brandenburgischen Kurfürsten und preußischen Könige bietet Potsdam viele Sehenswürdigkeiten.

Weiter geht es über den Tiefen See mit einem Ausblick auf Schloss Babelsberg. Sie fahren unter der berühmten Glienicker Brücke hindurch. Vorbei an Schloss Glienicke und der Sacrower Heilandskirche erreichen Sie die verträumte Pfaueninsel.

Nun wird die Havel zum Meer. Sie befinden sich auf dem Wannsee, der Badewanne Berlins. Steuerbord voraus kommt der Grunewaldturm in Sicht. Aber es sind noch vier Kilometer, bis man ihn querab hat. Am Pichelsdorfer Gemünd verengt sich die weite Seenlandschaft der Havel und Sie fahren in das Stadtgebiet von Berlin.

Berlin ist eine grüne Stadt, geprägt durch die drei natürlichen Wasserstraßen: Spree, Havel und Dahme. Hinzu kommen eine Vielzahl von Kanälen und Wasserbauwerken. Bis hinauf nach Spandau bemerken Sie kaum, daß Sie sich auf Ihrer Wasserwanderung durch die Hauptstadt Deutschlands bewegen.

Unmittelbar oberhalb der Charlottenbrücke mündet die Spree in die Havel. Spreeaufwärts bei Charlottenburg haben Sie Ihre erste Schleuse. Danach folgt man dem Spreebogen und erreicht das Regierungsviertel.

Vorbei am Reichstag und an der Museumsinsel mit dem Nikolaidom liegt hinter einer Biegung die Mühlendammschleuse. Das Flussbett wird breiter und auf dem Weg nach Köpenick können Sie die 30 Meter hohe Skulptur des "Molecule Man" betrachten, und vielleicht begegnet Ihnen weiter flussauf ein Wasserflugzeug, wenn es von der Wasserstartbahn am linken Spreeufer aufsteigt.

Wer es langsamer angehen lässt, wird nun die Rückreise antreten. Dabei können Sie durch den Landwehrkanal und über den Wannsee oder durch den Teltowkanal fahren.

Wer längere Tagesetappen einplant, der kann sich noch das Wassersportrevier von Köpenick anschauen. Das historische Köpenick liegt am Zusammenfluss von Dahme und Spree. Hier beginnen Sie mit der "Kleinen Umfahrt". Sie führt über mehrere Seen und hat eine Länge von ca. 30 Kilometern. Zwischen Müggel- und Dämeritzsee liegt die Müggelspree mit dem Wasserlabyrinth von "Neu Venedig". Die idyllischen Uferzonen sind eine Augenweide für jeden Naturliebhaber.

Durch den Gosener Kanal gelangen Sie in den Seddinsee. Sie fahren weiter die Dahme abwärts, über den Langen See, kommen zur olympischen Regattastrecke und nehmen bei Grünau den Abzweig in den Teltowkanal. Er zieht sich wie ein grünes Band durch den Süden Berlins bis zur Schleuse Machnow und bringt Sie zurück in die Gewässer der Unteren Havel.

Bei einem Wochenendtörn empfehlen wir am frühen Sonntagmorgen die Dahmegewässer zu verlassen und über den Teltowkanal die Rückreise anzutreten.

Zurück in der Havel, können Sie über den Jungfernsee und den Paretzer Kanal direkt nach Töplitz fahren, oder Sie wählen den etwas längeren Kurs über Potsdam und Caputh.